Logo Landschaftsverband Rheinland - zur Startseite
Jakobswege

Jakobswege

Weg 1

Von Wuppertal-Beyenburg, über Köln nach Aachen/Belgien

Der in Band 1 beschriebene, ca. 160 km lange Weg, führt in acht Etappen von Wuppertal-Beyenburg, über Köln nach Aachen/Belgien. Der 176 Seiten umfassende Wander- und Radwanderführer nimmt den Weg der aus Westfalen kommenden Pilger (Band 6) im Rheinland auf und führt sie auf landschaftlich schönen Strecken durch das Bergische Land über Remscheid und Altenberg nach Köln, dem Zentrum mittelalterlicher Frömmigkeit und Marienverehrung. Über Brauweiler und Düren in der niederrheinischen Bördenlandschaft geht es weiter durch die hügelige, von Hecken gegliederte Wiesenlandschaft des Vennvorlandes über Kornelimünster nach Aachen, dem großen abendländischen Pilgerziel. Hier findet der Pilger Anschluss an die Wege durch die Niederlande (Band 3) oder Belgien nach Frankreich.


Etappen

Etappe 1: Wuppertal Beyenburg bis Wermelskirchen (19 Kilometer)

Die Etappe beginnt an der Klosterkirche in Alt-Beyenburg. Von dort aus führt der Weg hinab in den unteren Teil des Ortes, quer über die Wupper und verläuft entlang des aufgestauten Flusses. Über die von Wiesen, Feldern und einzelnen Wäldern gegliederte Hochfläche mit ihren kleinen Ortslagen in typischer Randlage der Quellmulden, gelangen wir nach Remscheid-Lennep, der zweitältesten bergischen Stadt mit ihrem historischen Stadtkern. Stadtauswärts geht es durch Wiesen und Wälder hinab zur Eschbachtalsperre und hinauf nach Wermelskirchen mit der markanten Stadtkirche im Zentrum.
Die Etappe ist untergliedert in zwei Teilstrecken

von Wuppertal Beyenburg bis Remscheid-Lennep (9,5 Kilometer)
von Remscheid-Lennep bis Wermelskirchen (9,5 Kilometer)

Touristeninformation

  • Wuppertal
    Döppersberg 42
    42103 Wuppertal
    Telefon: +49(0)202 / 19433
    www.wuppertal.de
  • Remscheid
    Theodor-Heuss-Platz 1
    42853 Remscheid
    Telefon: +49(0)2191 / 162219
    www.remscheid.de
  • Wermelskirchen
    Telegrafenstr. 29-33
    42929 Wermelskirchen
    Telefon: +49(0)2196 / 710611
    www.wermelskirchen.de
  • Stempelstelle
    Lennep Offensiv
    Berliner Straße 5
    42897 Remscheid-Lennep
    Telefon: +49(0)2191 / 4625900
    falls geschlossen: Modegalerie Wetterauer Straße 23

Hinweise / Öffnungszeiten zu Besonderheiten in Remscheid-Lennep

  • Sankt Bonaventura
    tagsüber geöffnet außer montags
    www.st-bonaventura.de
  • Deutsches Röntgen-Museum
    Schwelmer Straße 41
    Remscheid-Lennep
    Telefon: +49(0)2191 / 163384
    Dienstag bis Freitag 10 bis 18 Uhr
    Samstag und Sonntag 11 bis 18 Uhr, Eintritt frei
    Führungen nach Voranmeldung
    www.roentgen-museum.de
  • Tuchmuseum
    Hardtstraße 2
    Remscheid-Lennep
    Telefon: +49(0)2191 / 669845 (8 bis 13 Uhr)
    Dienstag 12 bis 16 Uhr, Sonntag 14 bis 17 Uhr oder nach Vereinbarung
    www.tuchmuseum-lennep.de
  • Evangelische Stadtkirche
    Besuch nach telefonischer Rücksprache
    Telefon: +49(0)2191 / 96810
    www.ekir.de

Etappe 2: Wermelskirchen bis Odenthal (19,5 Kilometer)

Die zweite Etappe beginnt am Marktplatz von Wermelskirchen. Der Weg führt hinab ins idyllische Eifgenbachtal, vorbei an ehemaligen Mühlen ins Dhünntal nach Altenberg mit dem ehemaligen Zisterzienskloster und dem Altenberger Dom. Im Dhünntal geht es weiter, vorbei an Schloss Strauweiler nach Odenthal, einem kleinen, von hübschen Fachwerkhäusern geprägtem Ort mit der romanischen Pfarrkirche von St. Pankratius.
Die Etappe ist in zwei Teilstrecken unterteilt:

von Wermelskirchen bis Altenberg (16 Kilometer)
von Altenberg bis nach Odenthal (3,5 Kilometer)

Touristeninformation

Hinweise / Öffnungszeiten zu Besonderheiten

  • Neuemühle Restaurant
    Neuemühle 1
    42929 Wermelskirchen
    Telefon: +49(0)2196 / 8829664
    Mittwoch bis Freitag ab 16 Uhr (warme Küche 17:00 - 21:30 Uhr)
    Samstag, Sonntag und Feiertage ab 11 Uhr (warme Küche 12:00 - 21:30 Uhr)
    Montag und Dienstag Ruhetag
    www.restaurant-neuemuehle.de
  • Rausmühle
    Rausmühle 1
    42929 Wermelskirchen
    Telefon: +49(0)2193 / 813
    Dienstag bis Sonntag 11.30 bis 21.45 Uhr
    www.rausmuehle.de
  • Altenberger Dom
    Führungen Samstag 11 und Sonntag 13 und 15.30 Uhr
    oder nach telefonischer Anmeldung:
    Tel.: +49(0)2174 / 4533 bzw. 4282
    www.altenberger-dom.de

Etappe 3: Odenthal bis Köln (18 Kilometer)

Der Weg verläuft ab Odenthal weiter im Dhünntal nach Schildgen mit der kath. Pfarrkirche Herz-Jesu und durch den Dhünnwald mit einem Abstecher zur Pfarrkirche St. Nikolaus (ehemalige Prämonstrantensernonnen-Klosterkirche). Durch den Stadtteil Mühlheim bzw. Höhenhaus und ein Stück am Rhein entlang, geht es ins Zentrum von Köln, mit seinem weithin sichtbaren Wahrzeichen, dem Kölner Dom. Östlich der Hohenzollernbrücke gegenüber von St. Kunibert kann man - wie es Pilger im Mittelalter taten - mit dem Bötchen den Rhein überqueren. Vom Dom aus führt eine Route zu ausgewählten Kirchen im Stadtgebiet.
Die Etappe ist untergliedert in zwei Teilstrecken:

von Odenthal nach Köln (18 Kilometer)
Pilgerweg durch Köln (3,5 Kilometer)

Touristeninformation

  • Köln
    Kardinal Höffner Platz 1
    50667 Köln gegenüber dem Dom
    Telefon: +49(0)221 / 221-30400
    www.koelntourismus.de
  • Stempelstelle
    Cafe Mittendrin
    Berliner Str. 944
    51069 Köln-Dünnwald
    Telefon: +49(0)221 / 2221970
    www.cafe-mittendrin.de

Hinweise / Öffnungszeiten zu Besonderheiten in Köln

  • Kölner Kirchen
    www.katholische-kirche-koeln.de,
    www.romanische-kirchen.de

  • Kölner Dom
    6:00 bis 19:30 Uhr
    Führungen (einschließlich verschlossener Binnenchor):
    Montag bis Samstag 11:00, 12:30, 14:00, 15:30 Uhr
    Sonntag 14 und 15:30 Uhr, Samstag Nachmittag ohne Chorbereich
    www.domforum.de,
    www.koelner-dom.de
    Pilgerstempel im Dompfarramt:
    Montag bis Freitag 9 bis 12 und 14 bis 17 Uhr
    (außer Mittwoch Nachmittag)

  • Sankt Kunibert
    Kunibertsklostergasse
    Köln
    10:00 bis 13:00 Uhr
    15:00 bis 18:00 Uhr
    Führungen nach Absprache
    Tel.: +49(0)221 / 121214
    www.st-kunibert.de

  • Sankt Ursula
    Ursulaplatz
    Köln
    Samstag 10:00 bis 12:00 Uhr
    und 14:00 bis 16:00 Uhr
    Sonntag 14:00 bis 17:00 Uhr
    Besichtigung der Goldenen Kammer:
    Samstag 10:00 bis 13:00
    und 14:00 bis 16:00
    Sonntag 14:00 bis 17:00 Uhr
    an den übrigen Tagen nach telefonischer Absprache mit Domforum
    Tel.:+49(0)221 / 92584730 oder +49(0)221 / 133400
    www.heilige-ursula.de

  • Sankt Mariä Himmelfahrt:
    Marzellenstraße
    Köln
    8:00 bis 18:00 Uhr bis Gitter
    Besichtigung nach telefonischer Absprache
    Tel.: +49(0)221 / 137130 außer montags
    www.erzbistum-koeln.de

  • Sankt Maria im Kapitol
    Kasinostraße
    Köln
    9:30 bis 17:45 Uhr
    Führungen nach telefonischer Absprache
    Tel.: +49(0)221 / 214615 (Pfarrbüro), +49(0)221-92584730 (Domforum)
    www.maria-im-kapitol.de

  • Sankt Peter
    Jabachstraße, Köln
    Dienstag bis Samstag 11:00 bis 17:00 Uhr
    Sonntag 13:00 bis 17:00 Uhr
    www.sankt-peter-koeln.de

  • Museum Schnütgen
    Cäcilienstraße
    Köln
    Dienstag bis Freitag 10:00 bis 17:00
    Samstag und Sonntag 11:00 bis 17:00 Uhr
    Führungen Mittwoch 14:30 Uhr und Sonntag 11:00 Uhr
    www.museenkoeln.de

  • Sankt Aposteln
    Apostelnkloster (Neumarkt)
    Köln
    Montag bis Samstag 10:00 bis 13:00 Uhr
    und 14:00 bis 17:00 Uhr
    Sonntag 14 bis 16 Uhr
    Führungen nach Absprache
    Tel.: +49(0)221 / 9258760
    www.st-aposteln.de

Etappe 4: Köln - Kerpen (30 Kilometer)

Vom Neumarkt, dem Knotenpunkt der Stadt, geht es auf der Aachener Straße stadtauswärts. Ab dem Melatenfriedhof folgt der Weg dem städtischen Grünzug. Entlang der markant ausgeprägten Mittelterrassenkante mit der Vitaliskirche geht es durch die ackerbaulich genutzte Terrassenlandschaft des Rheins über St. Jakob in Widdersdorf zur ehemaligen Abtei Brauweiler. Den Villehang hinauf führt der Weg nach Königsdorf. Wir queren die Braunkohlenville - auf deren rekultivierter Fläche der Abschlussgottesdienst des Weltjugendtages 2005 vor ca 1.000.000 Pilger gefeiert wurde- und die Erftaue mit letzten Auenwaldrelikten. An Schloss Lörsfeld vorbei gelangen wir nach Kerpen mit der Kirche St. Martinus gegenüber dem Stiftsplatz.
Die Etappe ist untergliedert in zwei Teilstrecken

von Köln bis Brauweiler (14,5 Kilometer)
von Brauweiler bis Kerpen (15,5 Kilometer)

Touristeninformation

  • Pulheim
    Alte Kölner Straße 26
    50259 Pulheim
    Telefon: +49(0)2238 / 808107
    www.pulheim.de
  • Kerpen
    Jahnplatz 1
    50171 Kerpen
    Telefon: +49(0)2237 / 58279
    www.stadt-kerpen.de

Hinweise / Öffnungszeiten zu Besonderheiten

  • Sankt Vitalis:
    Köln
    Besuch nach telefonischer Absprache
    Tel.: +49(0)221 / 4911868
    www.vitalis-pankratius.de
  • Sankt Jakobus
    Köln-Widdersdorf
    Hauptstraße 10
    Pfarrbüro geöffnet Montag, Dienstag
    und Freitag von 9 bis 12 Uhr, Donnerstag 16 bis 18 Uhr
    Kirche nach Anmeldung
    Tel.:+49(0)221 / 508173
    www.st-jakobus-koeln.de
    www.koeln-widdersdorf.de
  • Abtei Brauweiler
    Pulheim-Brauweiler
    Ehrenfriedstraße 19
    Kirche Sankt Nikolaus:
    Dienstag, Donnerstag 9 bis 12 Uhr
    Samstag 9 bis 12 Uhr und 14 bis 18.30 Uhr
    Sonntag 14 bis 19 Uhr
    Abteihöfe: 9 bis 16.30 Uhr
    Führungen nach telefonischer Absprache
    Tel.: +49(0)2234 / 9854257
    www.st-nikolaus.info
  • Hildebold-Kirche
    Königsdorf
    Dienstag bis Freitag 9 bis 12 Uhr, 15 bis 17 Uhr
    www.kirche-in-koenigsdorf.de
  • Schloss Lörsfeld (Restaurant):
    Kerpen
    Tel.: +49(0)2273 / 57755
    www.schlossloersfeld.de

Etappe 5: Kerpen bis Düren (20 Kilometer)

Wir verlassen Kerpen in westlicher Richtung und folgen dem Neffelbachtal mit seinen beiden Burgen, dem prächtigen Wasserschloss Bergerhausen und der Kommandeursburg bis Blatzheim. Durch die offene Zülpicher Börde gelangen wir nach Glotzheim und Merzenich mit seinem weithin sichtbaren Mühlenturm.

Touristeninformation

  • Düren
    Markt 2
    52349 Düren
    Telefon: +49(0)2421 / 252003
    www.dueren.de

Hinweise / Öffnungszeiten zu Besonderheiten

  • Geburtshaus Adolf Kolping
    Kerpen
    Obermühle 21
    Telefon: +49(0)2237 / 3728
    www.kolping.de
  • Sankt Laurentius
    Merzenich
    Besichtigung nach telefonischer Absprache
    Tel.: +49(0)2421 / 33770
  • Heimatmuseum
    Merzenich
    Bergstr. 1
    Sonntag 11 bis 18 Uhr
    (außer in den Sommerferien) und nach telefonischer Absprache
    mit Herrn Hamboch
    Tel.: +49(0)2421 / 392101
    www.gemeinde-merzenich.de

Etappe 6: Düren bis Schevenhütte (17,5 Kilometer)

Vom Annaplatz in Düren geht es über die Johannesbrücke mit dem hl. Nepomuk über die Rur und durch das westliche Stadtgebiet über Gürzenich und Derichsweiler in den Meroder Wald. Am Rande des Schwarzenbroicher Bachtals entlang gelangen wir zur Klosterruine Schwarzenbroich und folgen dem Rotenbruchbach abwärts - hier ist ein Abstecher zur idyllisch gelegenen Laufenburg lohnenswert - ins Wehebachtal nach Wenau zum ehemaligen Prämonstratenserinnen-Kloster. Durch das Wiesental des Wehebachs erreichen wir Schevenhütten.

Touristeninformation

Hinweise / Öffnungszeiten zu Besonderheiten

  • Töpfereimuseum
    Langerwehe
    Pastoratsweg 1
    Montag bis Freitag 10 bis 13 Uhr
    und 14 bis 18 Uhr
    Sonn- und Feiertage 11 bis 18 Uhr
    Gruppenführungen auch Samstag nach telefonischer Absprache
    Tel.: +49(0)2423 / 4446
    www.toepfereimuseum.de
  • Laufenburg
    Langerwehe 9.30 bis 19 Uhr
    Telefon +49(0)2423 / 2252
  • Sankt Katharina/Kloster:
    Wenau, Langerwehe
    Führungen jeden 1. Sonntag im Monat von 14 bis 16 Uhr
    nach telefonischer Absprache
    Tel.: +49(0)2423 / 2221
    www.praemonstratenser.de

Etappe 7: Schevenhütte bis Aachen (25,5 Kilometer)

Die Wegstrecke führt aus dem Wehebachtal heraus auf die Höhe. Durch Wiesen, Weiden und am Waldrand entlang geht es durch das von Erlenbruchwald geprägte Omerbachtal und den Staatsforst Hürtgenwald nach Stollenwerk und Vicht im gleichnamigen Tal. Den Stolberger Wald hinauf gelangen wir zum botanisch interessanten Schlangenberg, zum historischen Straßenzug von Alt-Breinig und vorbei am gallorömischen Tempelbezirk nach Kornelimünster mit der ehemaligen Benediktiner-Abteikirche St. Kornelius. Durch das "Münsterländchen" erreichen wir Aachen, die Stadt im Dreiländereck.
Die Etappe untergliedert sich in zwei Teilstrecken

von Schevenhütte bis nach Kornelimünster (15,5 Kilometer)
von Kornelimünster bis nach Aachen (10 Kilometer)

Touristeninformation

  • Aachen
    Elisenbrunnen Friedrich-Wilhelm-Platz
    52062 Aachen
    Telefon: +49(0)241 / 1802960
    Montag bis Freitag 9 bis 18 Uhr
    Samstag 9 bis 15 Uhr
    Ostern bis Weihnachten, Sonntag 10 bis 14 Uhr
    www.aachen.de

Hinweise / Öffnungszeiten zu Besonderheiten

  • Informationszentrum Schlangenberg:
    Breinigerberg
    Sonntag 14 bis 17 Uhr und nach telefonischer Absprache
    Tel.: +49(0)2402 / 36239
    www.eifelverein.de/breinig/verein
  • Sankt Michael
    Aachen-Burtscheid 9 bis 12 und 15 bis 17 Uhr
    Tel.: +49(0)241 / 961010
    www.st-gregor-von-burtscheid.de
  • Sankt Johann-Baptist
    Aachen-Burtscheid
    9 bis 13 Uhr und 15 bis 19.30 Uhr
    außer Mittwoch / Kirchenschatz 1
    Samstag und 3. Dienstag im Monat 15 bis 17 Uhr
    Führung am 1. Samstag und 3. Dienstag um 15 Uhr oder nach telefonischer Absprache
    Tel.: +49(0)241 / 67410
    www.st-gregor-von-burtscheid.de
  • Aachener Dom
    7 bis 19 Uhr
    Führungen:
    Montag 11, 12 Uhr
    Dienstag bis Freitag 11, 12, (13), 14.30, 15.30, (16.30, 17.30) Uhr
    Samstag bis Sonntag 13, 14, 15, 16 (17) Uhr
    (Zeiten in Klammern bei genügend Nachfrage)
    Gruppen: Tel.: +49(0)241 / 47709127
    Schatzkammer: Eingang Klostergasse: täglich 10 bis 18 Uhr
    Montag bis 13, Donnerstag bis 21 Uhr
    www.aachendom.de

Etappe 8: Aachen bis Belgische Grenze (5 Kilometer)

Zunächst folgt der Weg der Jakobstraße über einen Bergsporn, der von den Höhen des Aachener Waldes bis zum Markt führt. Über die anschließende Lütticher Straße wälzte sich bis zum Bau der Autobahn der gesamte deutsch-belgische Verkehr. Mit dem Preusweg, der seinen Namen vom Grenzwald und nicht von den Preußen herleitet (Preuse=Einfassung, Grenze), betritt der Wanderer ein ruhiges Wohnviertel, an dessen Ende das Forsthaus Adamshäuschen liegt. Ab hier führt der Weg durch den Wald steil bergan ins benachbarte Ausland. Zahlreiche Kreuze am Wegesrand kennzeichnen den 250-jährigen Prozessionsweg nach Moresnet. In Belgien übernimmt die Société des Amis de Saint Jacques die Wegbegleitung über Moresnet-Village und Henri-Chapelle nach Clermont, wo die nächste Jakobskirche ruft. Eine attraktive autoverkehrsfreie Alternative stellt auf belgischer Seite die "EuroVelo"-Route dar. Als Teil des Europäischen Fernradwegenetzes verläuft sie von Hombourg relativ eben auf einer stillgelegten Bahnlinie bis Lüttich.

Touristeninformation

  • Lüttich:
    Maison du Tourisme, B-4000 Liège
    Place Saint-Lambert 35
    Tel.: +32(0)4 / 2379292
    (täglich 9.30 bis 17.30 Uhr)
    Verkehrsamt:
    Féronstrée 92
    B-4000 Lüttich
    Telefon: +32/4/2219221
    (Montag bis Freitag 9 bis 17 Uhr)
    www.liege.be

Hinweise / Öffnungszeiten zu Besonderheiten

  • Sankt Jakob
    Aachen
    Vorraum geöffnet von 9:30 bis 17 Uhr
    Besuch vor und nach den Messen:
    Mittwoch 8:45, Freitag 8:45, Samstag 18, Sonntag 11:30 Uhr
    (2. Sonntag im Monat auch 10 Uhr
    Telefon: +49(0)241-28531
    Den Pilgerstempel erhalten Sie im Pfarrbüro und in der Sakristei
    (wenn diese geschlossen sind, auch in der Fleischerei "Rövenich-Esser" oder im Biomarkt "Vital")
    www.sankt-jakob-aachen.de
  • Wallfahrtsort Moresnet
    wallfahrt-moresnet.com

Impressionen von Weg 1

Pause Button

Besuchen Sie die auch die anderen Projektseiten des LVR-Fachbereichs Umwelt